Datum der Neuigkeiten

Kategorien Liste

Skate ma anders 2022

Spaß und Freude für Groß und Klein im Skatepark

Am Samstag, den 12. März 2022 folgt der nächste Workshop Skate ma anders.

Unter anderem werden David Lebuser und Lisa Schmidt aus Hamburg kommen, um Tricks und Kniffe zu zeigen.

Eingeladen sind "Groß und Klein"

Ort: Skatepark, Leopoldtsr. 50 - 58, in 44147 Dortmund

Uhrzeit: Von 12.00 - 16.00 Uhr

Startgebühren: 15,- Euro / Teilnehmer*innen

Helme und Schoner: Können in begrenzter Anzahl ausgeliehen werden.

Anmeldung erforderlich: Bei Petra Opitz - Telefon: 0231 - 10 26 32 oder per E-Mail unter: info@rbg-dortmund51.de 

Corona: Die zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Corona-Auflagen werden den angemeldeten Personen rechtzeitig zugeschickt.

  


Skate ma andrs am 13. November 2021:

Der diesjährige Skate ma anders - Workshop konnte erfolgreich ausgerichtet werden. Am Ende waren mehr als 15 Teilnehmer*innen nach Dortmund gekommen, um gefordert und gefördert zu werden. Teilnehmen konnten Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die RBG Dortmund 51 hat den Workshop nicht allein ausgerichtet. Der StadtSportBund Dortmund unterstützte der Verein und stellte einen Förderantrag beim Projekt: "Bewegt GESUND bleiben in NRW!" 

Leider konnte David Lebuser aus gesundheitlichen Gründen nicht kommen. Er hatte aber für Ersatz gesorgt. Björn-Patrick Meyer kam aus Hamburg und Florian Günther aus Hannover. Beide kümmerten sich sehr fürsorglich um die Teilnehmer*innen, zeigten ihnen Kniffe und Tricks und motivierten alle, "Neues" auszuprobieren. Danke für diesen tollen Einsatz.

Nach der Kontrolle der 3G-Regeln konnten alle um 12.00 Uhr ihre Helme aufsetzen, die Schoner anschnallen und den Skatepark für sich entdecken. Neben "kleinen und großen Rampen" konnten die Teilnehmer*innen ihr Können zunächst auch beim Stufen hinauf- und hinunterfahren schulen. Je besser das klappte, desto mutiger wurden einige Teilnehmer*innen und stellten sich nach und nach auch höheren Schwierigkeitsgraden.  

Nicht nur die "Könner" nahmen weite Strecken in Kauf, um den Verein beim Workshop zu unterstützen. Einige Teilnehmer*innen hatten ebenfalls eine weite Anreise. Sie kamen unter anderem aus Halle, Bielefeld, Detmold, Paderborn oder Münster. Mit knapp 3 Jahren war Paul der jüngste Teilnehmer an diesem Tag. Nach zwei Stunden körperlicher Herausforderung war er sichtlich erschöpft und bereit für die Heimfahrt. Gegen 15.00 Uhr zeigte der ein oder andere ebenfalls Zeichen der Erschöpfung und es wurde merklich ruhiger. Als um 16.00 Uhr die Schlussglocke ertönte war auch nur noch die Hälfte der Teilnehmer*innen im Skatepark. 

Fazit: Ein toller Tag bei dem alle etwas gelernt, erfahren und / oder gelernt haben und den wir bestimmt im nächsten Jahr wiederholen.