Datum der Neuigkeiten

Kategorien Liste

Roll-on Workshop 2024

Roll-on III-2024 am 07. und 08. September

Die RBG Dortmund 51 e. V. möchte Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die auf einen Aktiv-Rollstuhl angewiesen sind (egal ob erst seit kurzem, schon seit längerem oder in Zukunft) eine Hilfestellung zum Hilfsmittel "Rollstuhl" geben. An insgesamt drei Wochenendveranstaltungen vermitteln wir den Teilnehmer*innen den sicheren Umgang mit dem "Hilfsmittel" Rollstuhl - auch sehr individuell. Anmelden kann man sich zu den drei Workshops oder auch nur zu einem Workshop. ACHTUNG! Eine Einzelannmeldung zu Rol-on III, ohne vorherige Teilnahme an einem der vorangegangenen Workshops, ist nur nach Rücksprache mit der Geschäftsführung möglich. 

Qualifizierte Fachübungsleiter*innen leiten die einzelnen Workshops. 

Erzieher*innen und Lehrer*innen können Kenntnisse über das Hilfsmittel "Rollstuhl" erlangen.

Roll-on III-2024 am 7. + 8. September 2024

Das Thema: Outdoor

     - Bordsteinkanten und kleine Treppen überwinden

     - über Kopfsteinplaster fahren

     - Touren durch die Stadt Dortmund und den Fredenbaumpark

stehen auf dem Plan.

An dem Workshop können maximal 15 Personen (unabhängig vom Alter) teilnehmen. Eine Begleitperson pro Teilnehmer*in ist herzlich willkommen und kann kostenlos teilnehmen. 

Kosten: 85,- Euro / Teilnehmer*in pro Workshop.

Aktuell gibt es zu Roll-on III-2024 nur noch wenige freie Plätze.

Informationen oder Anmeldung: Petra Opitz - Telefon: 0231 - 10 26 32 oder per E-Mail: info@rbg-dortmund51.de  


Teil II-24 am 8. + 9. Juni 2024 - ÖPNV

Neben der Wiederholung der Grundfahrtechniken stehen: 

     - Trepppen überwinden, Rampen und Rolltreppen fahren sowie Bus und Bahn fahren

auf dem Plan. 

_________________________________________________________

Start: 13. + 14. April 2024 - Roll-on I-2024 - Indoor

Bei dem ersten Workshop wurden die Grundfahrtechniken des Rollstuhfahrens vermittelt:

     - vorwärts- und rückwärtsfahren

     - drehen und bremsen

     - kippeln auf den großen Rädern und Rampe fahren

Ein herzlicher Dank geht an die vielen fleißgen Helfer*innen, die den Workshop wieder möglich gemacht haben.